Aktueller Beitrag

<Zurück zur Übersicht

Sommerübung der GJF 2021

Veröffentlicht am 07.08.2021

Titelbild Sommerübung der GJF 2021

Nachdem auch im ersten Halbjahr 2021 die Ausbildungs- und Übungsaktivitäten nur eingeschränkt gemeinsam vor Ort möglich waren und überwiegend online stattgefunden hatten, wurde in den vergangenen Monaten wieder intensiv eine spannende Sommerübung geplant, zu der am Freitag, dem 30. Juli 2021, eingeladen wurde.

Bei herrlichem Sommerwetter konnten Gemeindejugendwart Niklas Obermeier und sein Stellvertreter Tobias Tuchbreiter knapp 50 Personen im Übungshof der Feuerwehr Vilseck begrüßen: Neben den Jugendlichen nahmen auch einige Aktive der Feuerwehren aus der Großgemeinde und ein Team des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) teil, um eine realistische Einsatzsimulation ermöglichen zu können. Leider musste der Hauptplaner der Übung, Jugendausbilder Thomas Lippik, kurzfristig in das vom Hochwasser schwer getroffene Katastrophengebiet Arthal reisen und sich daher entschuldigen lassen.

Durch den Gemeindejugendwart wurden die Anwesenden auf die verschiedenen Einsatzfahrzeuge aufgeteilt und in die Übungslage eingewiesen: In einem unbewohnten Wohnhaus an der ehemaligen Panzerstraße kam es zu einem Brandereignis, weshalb die Feuerwehren mit der Meldung "Zimmerbrand - Person in Gefahr" alarmiert wurden. Neben wenigen abschließenden übungstaktischen Hinweisen gab es für die Einheitsführer einen Alarmausdruck sowie einen Hydrantenplan, um sich auf der Anfahrt vorbereiten zu können. Damit nicht alle Fahrzeuge zeitglich am Übungsobjekt ankommen, wurden die Fahrzeuge zeitversetzt entsandt und dem ersteintreffenden Fahrzeug ein kleiner "Erkundungszeitvorteil" verschafft.

Also auf einmal hat es einen lauten Knall gegeben und irgendwie stand dann alles plötzlich im Rauch... ich weiß ja auch nicht, wie das passieren konnte?!

Meine Kinder sind ja noch im Haus, die waren am Handy spielen. Die hab ich mit dem ganzen Rauch gar nicht mehr gesehen...

Am Übungsobjekt selbst konnte ein aufgeregter Hausbesitzer die ersteintreffende Besatzung des Tragkraftspritzenfahrzeugs (TSF) Ebersbach 44/1 in Empfang nehmen und panisch von einem lauten Knall, seinen vermissten Kindern und der mittlerweile stark sichtbaren Rauchentwicklung berichten. Nachdem der "Hausbesitzer" beruhigt und notwendige Informationen eingeholt wurden, konnten die Jugendlichen des ersten Fahrzeugs bereits den Verteiler und eine erste Schlauchleitung von einem nahegelegen Hydranten legen. Kurz nachdem diese Maßnahmen abgeschlossen waren rückte das Tanklöschfahrzeug (TLF) Vilseck 21/1 an und wurde durch den ersten Gruppenführer in die vorgefundene Lage eingewiesen: Schnell wurde klar, dass auch der Einsatz von Atemschutzgeräteträgern auf Grund der starken Verrauchung notwendig wird. In rascher Folge kamen auch die weiteren Einheiten (das Mittlere-Lösch-Fahrzeug (MLF) Sorghof 47/1, das TSF Schönlind 44/1, der Gerätewagen-Logistik (GW-L) Vilseck 55/1 und das Mehrzweckfahrzeug (MZF) Schlicht 11/1) an, woraufhin der Einsatz verschiedener Kräfte an verschiedenen Orten möglich wurde.

Der vorgehende Trupp unter schwerem Atemschutz wurde, wie bei einem Realeinsatz, auch konsequent durch die Atemschutzüberwachung überwacht. In dieser Übung wurde diese jedoch durch zwei Jugendliche durchgeführt und durch einen Ausbilder angeleitet. Rückmeldungen, Nachfragen zur Restdruckabfrage und Anmerkungen wurden vorbildlich auf einem Formblatt dokumentiert und an den zuständigen Gruppenführer weitergemeldet.

Unweit des "Brandobjekts" befand sich ein Schuppen, worin sich ein Heizöltank mit 20.000L Heizöl befand. Da auf Grund der Wärmestrahlung eine Gefahr der Ausbreitung bestand, wurde durch weitere Jugendliche eine weitere Schlauchleitung gelegt und der Heizöltank gekühlt und regelmäßig mit einer Wärmebildkamera auf die aktuelle Temperatur überprüft.

Nach dem Vorgehen unter "Nullsicht" konnte ein Verletzter im Brandobjekt gefunden und durch den Atemschutztrupp in das Freie gebracht werden. Schnell konnte die verletzte Person durch Jugendliche aufgenommen, erstversorgt und zum Rettungdienst gebracht werden. Dieser übernahm die Versorgung am Verletztensammelplatz und erklärten grundlegende Maßnahmen sowie den Aufbau ihres Rettungstransportwagens (RTW). Im Gespräch mit dem Verletzten wurde klar, dass sich dessen Bruder noch im Haus befinden müsste, weswegen ein weiterer Trupp unter Atemschutz zur Personenrettung vorgeschickt wurde. Auch dieser Trupp konnte die zweite vermisste Person rasch im ersten Obergeschoss der Hauses finden und diese über eine schmale Treppe zu den bereitstehenden Kräften bringen. Alle Personen gerettet!

Zwischenzeitlich war auch die Drehleiter der US-Lagerfeuerwehr Vilseck angekommen und konnte sich bei der Einsatzleitung anmelden. In Rücksprache mit dem Gruppenführer des TLF bezog sie Stellung in der Einfahrt zum Anwesen und präsentierte den Jugendlichen unter anderem den Einsatz eines Wenderohres. Nach Abschluss der Übung und dem Rückbau aller eingesetzten Gerätschaften hatte jeder Teilnehmer die Möglichkeit, mit der Drehleiter von oben auf die Stadt Vilseck zu schauen - definitv ein Highlight der Übung!

In der abschließenden Übungsnachbesprechung konnte Obermeier ein positives Résumé ziehen, alle durchgeführten Maßnahmen mit den jeweiligen Einheitsführern besprechen und deren Sinn für alle Jugendlichen erklären. Besonders bedankte er sich bei den Jugendlichen für ihre Teilnahme, den Ausbildern für die Unterstützung, dem Team der US-Lagerfeuerwehr für die Bereitschaft mit der Drehleiter zu unterstützen, dem Team des BRK, dem Fotografen Michael Lang für die Begleitung und ganz besonders bei Thomas Lippik für das Übungskonzept und den Besitzern des Grundstücks für die Erlaubnis, dort die Sommerübung abhalten zu dürfen.

1. Bürgermeister der Stadt Vilseck, Hans-Martin Schertl, war ebenfalls als Übungsbeobachter anwesend und schloss sich Obermeiers Dank an: Der Nachwuchs der Freiwilligen Feuerwehr stünde vor ihm und müsste aktiv gefördert werden, dass dieser weiterhin der Feuerwehr treu bleiben würde!

Die Sommerübung 2021 konnte bei einem schönen Sommerabend mit Gegrilltem und guter Laune im Übungshof der Feuerwehr Vilseck ausklingen.

Bild Sommerübung der GJF 2021
Bild Sommerübung der GJF 2021
Bild Sommerübung der GJF 2021
Bild Sommerübung der GJF 2021
Bild Sommerübung der GJF 2021
Bild Sommerübung der GJF 2021
Bild Sommerübung der GJF 2021
Bild Sommerübung der GJF 2021
Bild Sommerübung der GJF 2021
Bild Sommerübung der GJF 2021
Bild Sommerübung der GJF 2021
Bild Sommerübung der GJF 2021
Bild Sommerübung der GJF 2021
Bild Sommerübung der GJF 2021
Bild Sommerübung der GJF 2021
Bild Sommerübung der GJF 2021
Bild Sommerübung der GJF 2021
Bild Sommerübung der GJF 2021
Bild Sommerübung der GJF 2021
Bild Sommerübung der GJF 2021
Bild Sommerübung der GJF 2021
Bild Sommerübung der GJF 2021
Bild Sommerübung der GJF 2021

Bilder: Michael Lang


Autor

Profilbild Niklas Obermeier

Niklas Obermeier

LM, Gemeindejugendwart

Gemeinsam sind wir stark!